Neue Förderprogramme

Erfreuliche Nachrichten für unsere Vereine und ehrenamtliche Initiativen vor Ort:  Die CDU-geführte Landesregierung NRW hat ein Sonderprogramm „Heimat, Tradition und Brauchtum“ aufgelegt, um Vereine und Verbände während der Corona-Krise finanziell zu unterstützen. Insgesamt 28 Mio. € werden zur Verfügung gestellt.

Dieses Sonderprogramm fördert Vereine bedarfsorientiert mit einem einmaligen Zuschuss bis maximal 15.000 €. Ab dem 15. Juli 2020 ist es möglich, Anträge bei der Bezirksregierung zu stellen.

Für den CDU-Fraktionsvorsitzenden Dr. Josef Griese ist klar: „Gerade jetzt in der Krise zeigt sich die Stärke des Ehrenamts. Es sind die vielen Vereine, die ihre Strukturen nutzen, um Nachbarschaftshilfen, Einkäufe etc. zu organisieren. In Nordrhein-Westfalen engagieren sich rund sechs Millionen Menschen unentgeltlich und freiwillig für unser Gemeinwohl“.

Roman Limbach, Vorsitzender der CDU Königswinter ergänzt: „Dieses Engagement findet vor Ort statt: Im Stadtteil, in der Nachbarschaft, im Dorf. Nicht wenige Vereine sind aber durch die Pandemie in Schwierigkeiten gekommen. Großveranstaltungen sind verboten, Einnahmen brechen weg, das klassische Vereinsleben ruht größtenteils. Gleichzeitig bleiben die Vereine auf Kosten sitzen, denn Vereinsheime müssen unterhalten werden, Mieten entrichtet und andere Fixkosten getragen werden. Genau da setzt das Sonderprogramm an“.

Auf dem nachfolgenden Link erhalten Sie weiterführende Informationen:
https: //mhkbg.nrw/themen/heimat/sonderprogramm-heimat-tradition-und-brauchtum

Die CDU Königswinter weist weiterhin auf das Corona-Sonderförderungsprogramm  „Ehrenamt stärken. Versorgung sichern.“ hin, das am 24. Juni 2020 von der Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft, Frau Julia Klöckner, auf den Weg gebracht wurde. Ehrenamtliche Initiativen, die in der nachbarschaftlichen Lebensmittelversorgung engagiert sind, werden mit dem Programm gefördert. Bis zu 8.000 € Fördermittel können von kreisangehörigen Städten und Gemeinden mit bis zu 50.000 Einwohnern beantragt werden. Die ehrenamtlichen Initiativen sollten sich bei der unserer Stadtverwaltung melden, wenn sie gemäß Förderzweck tätig sind.

Weitere Informationen entnehmen Sie folgendem Link:
https://www.bmel.de/DE/themen/laendliche-regionen/ehrenamt/bule-sondermassnahme-corona.html

Die CDU Königswinter ist sicher, dass viele Vereine im Stadtgebiet, die massive finanzielle Einbußen durch ausgefallene Vereinsfeste erlitten haben und wirtschaftlich um ihre Existenz kämpfen, sich an dem oben aufgeführten Sonderprogramm „Heimat, Tradition und Brauchtum“ beteiligen können. Wir bitten daher die amtierenden Vorstände, die Förderrichtlinien und Förderungsdetails zu studieren und entsprechende Förderanträge zu stellen.

Gleiches empfehlen wir dringend den ehrenamtlichen Initiativen in unserer Stadt, die sich im Bereich der nachbarschaftlichen Lebensmittelversorgung für unsere Mitbürgerinnen und Mitbürger einsetzen.

Gerade in dieser Zeit ist es wichtig, dass die durch die Corona-Krise in finanzielle Schieflage geratenen Vereine Hilfe erfahren, aber im Vorfeld auch auf staatliche Hilfsangebote hingewiesen werden. Die CDU engagiert sich vom Bund, über das Land, über die Kreise bis zu den Kommunen für die Vereine und das Ehrenamt und ist in der Lage, über diese Strukturen auch Informationen direkt zu den betroffenen Vereinen und ehrenamtlich Tätigen in den Städten und Gemeinden zu transportieren.

PHP Code Snippets Powered By : XYZScripts.com